Bestimmt könnt ihr euch vorstellen, dass euer Abiball mit dem Programm stehen und fallen kann. Auf keinen Fall sollte der größte Abend überhaupt in einem langweiligen Zusammensitzen enden. Das Ziel ist es, für Spannung, Unterhaltung und für Emotionen pur zu sorgen. Deshalb solltet ihr an einiges denken.

Haltet euch an eine gut strukturierte und vor allem an eine frühzeitige Planung für den Abiball und das Programm. Ihr dürft kreativ sein! Am besten läuft am Abend des Abiturballs alles so reibungslos wie möglich ab. Dafür ist eine gute Vorbereitung Voraussetzung. Probt gewisse Durchläufe lieber öfter und sorgt für das notwendige Material. Hier findet ihr einen kurzen Leitfaden für eure Gestaltung eures Abiballprogrammes.

Traditionen

Bevor ihr euer Konzept startet solltet ihr nachfragen, ob es bereits von früher bestimmte Traditionen gibt, wenn es um das Programm für den Abiball geht. Eventuell gibt es vorher eine Zeugnisübergabe oder es werden Ehrenpreise für spezielle Leistungen übergeben? Vielleicht sollte ein Jahrgangssprecher oder eine Schulleitung eine Rede halten, bzw. die Tanzfläche mit einem Walzer oder einem anderen Tanz eröffnet werden. Fragt nach, ob eine Gruppe aus dem Bereich Theaterspiel bei vorigen Abibällen von der Schule einen Auftritt hatte. Wenn es Traditionen in der Schule gibt, die sich beim Abiball schon seit Jahren etabliert haben, solltet ihr diese Traditionen auch weiterhin fortführen. Mit der Schulverwaltung, der Schulleitung und diversen Lehrern könnt ihr alles gut absprechen. Gerne könnt ihr euch auch an ehemalige Abiturienten halten, damit ihr die früheren Traditionen weiterhin wahren könnt. So müsst ihr nicht damit brechen, außer es ist beabsichtigt.

Obligatorisches Programm für den Abiball

Einen guten Start könnt ihr zum Beispiel mit einem Sektempfang und einem feierlichen Einmarsch der Abiturienten liefern. Die Abendgarderobe ist ebenfalls obligatorisch. Einen ganz besonderen Effekt wird der offizielle Teil des Abiballes versprühen, denn an diesem Abend hat sich jeder Abiturient in Schale geworfen.

Die Rede der Schulleitung ist quasi ein Pflichtteil des Abiballs, auch der Jahrgangssprecher sollte einige Worte finden. Ihr könnt individuell gestalten, wie die Abiturzeugnisse übergeben werden sollten. Wenn ihr möchtet, könnt ihr während der Übergabe ein Foto auf eine Leinwand im Hintergrund projizieren lassen. Eine bestimmte Musik, wie zum Beispiel das Lieblingslied des Abiturienten passt ebenfalls gut dazu.

Sorgt für einen Fotografen, der den feierlichen Moment von jedem individuellen Abiturienten bei der Zeugnisübergabe für immer festhält und ein Foto schießt. Eventuell gibt es eine Ehrung für den einen oder anderen für besonders herausragende Leistungen. Den obligatorischen Teil solltet ihr deshalb gut vorbereiten.

Denkt darüber nach, in welcher Form und in welchem Umfang die Übergabe der Zeugnisse geplant wird, die Schulleitung kann euch bei der Planung der Rede helfen. Fragt bei der Vertretung der Elternversammlung oder bei den Lehrern deshalb dahingehend nach. Überlegt euch lustige Anekdoten, Wünsche für die Zukunft oder erzählenswerte Erinnerungen für den obligatorischen Programmteil.

Lasst auch ein oder zwei Schüler zu Wort kommen, bzw. bereitet Zeit für Jahrgangsstufen-Sprecher vor, die eine Rede halten dürfen. Plant genau, wie lange die Rede ungefähr dauern sollte, um einen zeitlichen Ablauf zu koordinieren.

Bei der Planung für den obligatorischen Teil solltet ihr die richtige Ausstattung für die Location wählen, ihr braucht zumindest ein Pult oder eine Bühne für die Vorträge. Auch das Mikrofon sollte vorhanden sein und funktionieren. Eine Generalprobe vor dem Abiball ist deshalb ganz wichtig. Überprüft noch einmal die Sitzordnung und probt die Ausgabe der Abiturzeugnisse durch.

Der offizielle Teil beim Abiball sollte möglichst kompakt gehalten werden, niemals solltet ihr diesen unnötig in die Länge ziehen. Denkt eventuell auch an Stehplätze, wenn die Sitzplätze nicht ausreichen und überlegt euch die Sitzordnung, bzw. die Ordnung der Tische. Im vorderen Bereich solltet ihr einige Sitzplatzreihen für die Abiturienten berücksichtigen.

Grundsätzlich sei ihr komplett individuell bei eurem Plan für das Programm, ein Eröffnungstanz ist allerdings unausweichlich. Dieser sollte auch bei euch ein fester Bestandteil des Abiturballs sein. Der feierliche Teil kann zum Beispiel durch einen Einmarsch eingeleitet werden. Sowohl die Schüler, als auch die Eltern sollten beim Eröffnungstanz mit einbezogen werden. Bei der Planung solltet ihr nichts übertreiben, etwas Spielraum dürft ihr euch deshalb für eventuelle spontane Einfälle und Aktionen freihalten.

Musikalischer Teil

Für den musikalischen Teil könnt ihr entweder einen Schulchor, ein Schulorchester oder die Schulband einsetzen, wenn eine vorhanden ist. Es gibt sogar Leute, die das Talent haben, einen eigenen Abitursong zu kreieren, auch damit habt ihr die freie Wahl. Natürlich dürft ihr eine eigene kleine Band auf die Beine stellen. Für eine Band benötigt ihr Keyboard, Schlagzeug, Gitarre und einen oder mehrere gute Sänger.

Für die Band solltet ihr rechtzeitig talentierte Mitglieder suchen und auch Zeit zum Proben finden. Habt ihr die erforderliche technische Ausrüstung und einen Musikraum zum Proben? Sorgt für das richtige Equipment.

Ihr könnt eurem Abiball die Krone aufsetzen, wenn ihr eine einen eigenen Abitursong schreibt und diesen vortragt. Wenn ihr wollt, könnt ihr sogar die eigene Melodie dazu verfassen. Ihr seht selbst, wie viel Arbeit mit dem Kombinieren von einem Abisong verbunden ist. Trotzdem könnt ihr eurem Abiball dadurch eine möglichst individuelle Note verpassen. Schafft einen denkwürdigen Moment für das Abitur.

Eine Rede halten oder nicht?

Die Abiturienten selbst sollten auch bei dem Abiball zu Wort kommen und ein paar Floskeln sprechen können. Am besten gibt es ausgewählte Leute, die sich auf die Rede spezialisieren. Bestimmt sind auch welche dabei, die nicht vor dem Publikum sprechen wollen, das muss akzeptiert werden.

Der kreative Teil

Zum lockeren Teil gehören zum Beispiel der Eröffnungstanz oder diverse Spiele, bzw. ein kurzes Schauspiel für gute Laune. Eurer Kreativität dürft ihr für das Showprogramm freien Lauf lassen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Film oder diversen Fotos und Musikeinlagen? Gerne dürft ihr Theaterstücke zeigen. Ein Ablaufplan ist für euch ganz besonders wichtig. So wird der Abiball garantiert ein Erfolg. Gerne könnt ihr für eure Gäste ein Programmheft austeilen.

Die Abiturballrede

Je nachdem, habt ihr bestimmt einen Mitschüler, welcher in der Schülerschaft einen speziellen Status hat und rhetorisch gesehen auch gewandt ist. Eventuell könnt ihr den Jahrgangsbesten oder den Stufensprecher dafür auswählen. Es sollte sich um eine Person handeln, die das Publikum gut unterhalten kann.

Eine Abiballrede ist besser, als ein schlechter Witz, das ist die Regel bei dem Vortrag. Fingerspitzengefühl und die richtige Wortwahl stehen deshalb im Vordergrund. Ob die Rede eher locker oder klassisch gestaltet sein sollte, bleibt euch unterlassen, ihr solltet euch aber an eine gewisse Etikette halten. Es sollte aber auch niemand übertreiben. Der Abend lebt zudem auch von diversen emotionalen Momenten, schafft deshalb schöne Rückblicke durch Dankesworte und Wünsche. Am besten grüßt ihr noch einmal die Lehrer, die euch auf dem Weg bis jetzt begleitet haben, gerne dürft ihr auch erwähnen, dass ihr eine Abizeitung habt, die es zu kaufen gibt. Ihr dürft das Publikum darauf neugierig machen.